Endlich abschalten

Endlich: Ein freier Tag! Leider passiert uns das in der heutigen Zeit viel zu selten. Irgendwas gibt es immer zu tun: das Handy blinkt oder der Kühlschrank möchte schon wieder gefüllt werden. Gerade in diesem beschleunigten Zeitalter ist es total wichtig, sich auch mal einen ruhigen Tag zu gönnen. Und das muss nicht immer gleich ein überteuerter Besuch im Spa sein, wo wir uns meist doch mit 100 anderen Handtuch-Menschen die Saunaplätze teilen müssen. Nein, die Seele können wir auch ganz einfach zu Hause baumeln lassen. Gerade im Herbst, wenn es draußen kälter wird und wir uns schlapp fühlen, ist ein kuscheliger „Nach mir die Sintflut“-Tag perfekt. Wie Sie am Besten entspannen und ihr Zuhause fix zu einer Wohlfühloase verwandeln, zeigen wir Ihnen hier!

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Wichtig ist, sich einen Tag zu suchen, an dem man wirklich nichts vor und damit nichts anderes im Kopf hat. Wenn man die meiste Zeit daran denken muss, wann man noch zu welchem Termin oder welcher Verabredung hetzen soll, ist das schon zu viel Stress um richtig abzuschalten. Meistens bietet sich ein freier Sonntag an, so kann man auch direkt gut erholt in die neue Woche starten. Außerdem lohnt es sich, mal keinen Wecker zu stellen. Schlaf ist nämlich essentiell um den Körper zu erholen. Was gibt es auch Schöneres, als zu wissen, dass man den ganzen Morgen im Bett liegen bleiben kann? Und sonst lohnt sich das gute alte Mittagsschläfchen.

Kerzen raus, Licht aus
Kaltes, grelles Licht ist zwar gut, um konzentriert zu arbeiten, allerdings nicht, um sich dann von dieser Arbeit zu erholen. Das Licht sollte eher orange und warm sein. Kerzen eignen sich hierfür perfekt und sorgen für die Portion Gemütlichkeit. Also große Deckenlampen und Co. lieber mal auf Stromsparmodus und den Schalter auf Einkuscheln stellen. Wahlweise kann man auch zu Duftkerzen mit zum Beispiel Lavendel greifen, das entspannt gleich doppelt.

Soulfood
Eine große Frage für die Auszeit: Was essen wir nur? Um den Körper zu entlasten, bietet es sich an, zu leichter Kost zu greifen und einen Detox-Tag einzulegen. Natürlich können Sie aber auch essen, worauf Sie Lust haben, schließlich soll der Tag der Erholung und der Entspannung dienen! Also lieber nicht Kalorien zählen sondern einfach mal gönnen, wonach der Körper schreit (Schokoladeee?!).
Wenn Sie sich doch für ein wenig Detox-Food entscheiden lautet die Devise: möglichst frisch und unverarbeitet. Super easy Frühstück: Leckere Früchte zu einem Smoothie pürieren und dazu ein gesundes Porridge: einfach 40 Gramm Haferflocken mit 200ml Mandelmilch kochen, bis eine schleimige Konsistenz entsteht. Dann nach Belieben mit Honig und Nüssen garnieren. Das macht satt und sorgt für ein wohliges Bauchgefühl. Plus es enthält auch noch super viele Nährstoffe für Haut und Haar. Desweiteren lohnt es sich, verschiedende leichte Snacks im Haus zu haben (wie zum Beispiel Apfelchips, frisches Obst und Gemüse, Reiswaffeln…) und abends etwas Leckeres zu kochen, wofür man sonst keine Zeit hatte. Einfach mal einen Tag bewusst auf den eigenen Körper horchen, meistens weiß man dann, worauf man richtig Lust hat. Und dann genießen!

Weniger ist mehr
Der Wellnesstag steht komplett unter dem Motto Entspannung. Die sieht natürlich ganz individuell aus. Machen Sie das, was Sie persönlich entspannt. Ob das nun ein herbstlicher Spaziergang mit anschließender Badewannensession ist, oder eher ein gutes Buch und ein warmer Tee auf der Couch: Hauptsache Sie können abschalten. Und das wortwörtlich: Handy, Laptop und Tablet sollten besser mal länger aus bleiben. Lieber schöne Musik aufdrehen und die Gedanken kreisen lassen.

Beauty-Auszeit
Zu einem perfekten Wellness-Programm gehört natürlich auch eine ausgiebige Körperpflege. Dafür fehlt vielleicht im Alltag die Zeit, dabei fühlt man sich nach einer Maske oder mit frisch lackierten Nägel manchmal wie ein neuer Mensch. Auch hier gilt, tun Sie das, worauf Sie richtig Lust haben. Ob Sie nun einfach den ganzem Tag in der Badewanne relaxen oder aber sich eine Gesichtsmaske gönnen, das bleibt ganz Ihnen überlassen. Für eine Feuchtigkeitsmaske können Sie zum Beispiel einfach eine halbe Avocado, ein Teelöffel Zitronensaft und ein Eiweiß mixen. Die Masse auf das Gesicht geben, einwirken lassen und nach 15 Minuten wieder abnehmen. Avocados sind gesund und unterstützen viele Prozesse. Mit ihren ungesättigten Fettsäuren und den Vitaminen A, B und E macht sie trockene Haut wieder weich.

Bilder: © Unsplash Anthony Tran

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Näheres unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen