Stressfrei unterwegs!

Oft kam das Reisen zu kurz und man sehnt sich nach neuen Abenteuern. Zumeist wird gedacht, dass das Backpacker-Leben ein Ende hat, sobald man Mutter oder Vater wird. Doch gerade das macht die Reise noch viel besonderer und aufregender. Vor allem ist dies eine kostengünstige Art, Urlaub zu machen. Packen Sie daher Ihre Kinder ein und begeben Sie sich auf neue Erlebnisse, die schon immer gewünscht wurden.

Was genau ist Backpacking überhaupt?

Backpacking bedeutet im übertragenen Sinne „Rucksackreisen“. Der Kern dieser Reisemöglichkeit ist die Unabhängigkeit, die vorausgesetzt wird. Anders als bei vorgebuchten Hotels, die Allinklusive enthalten, wird bei der Art des Reisens oft gar nichts vorabgebucht, es geschieht alles spontan. Das einzige, was feststeht, ist das Reiseziel sowie der Flug. Grund dafür ist, dass sich vor Ort kurzfristig Unterkünfte und Transportmittel gesucht werden, um möglichst flexibel Reisen zu können und somit viel von der Welt zu sehen. Auf dieses Abenteuer begibt sich die ganze Familie also lediglich mit einem gut befüllten Rucksack, da dies die einfachste Variante des Tragens ist. Außerdem wird dieser nicht während der ganzen Reise getragen, sondern nur für kurze Zeit.

Das Reisen mit Kinder

Da Backpacking eine sehr weltoffene Art und Weise des Reisens ist, eignet sich dies auch perfekt mit Kindern. Zusammen mit Einwohnern erkundigt man die neue Kultur und steht zumeist mit familiengeführten Unterkünften wesentlich enger in Kontakt, reist langsamer und vor allem intensiver. Die Kinder entwickeln sich, aufgrund des Kontaktes zu anderen Kindern, aus anderen Kulturen, ebenso erheblich weiter. Außerdem kann den Kindern, je nach Alter, mehr Verantwortung übertragen werden, beispielsweise können sie die Route mitbestimmen.
Nicht unbedeutend ist zudem das verhältnismäßige günstige Reisen. Einerseits müssen keine großen Hotels mit großer Poolanlage oder sonstiges bezahlt werden, sondern lediglich eine Übernachtungsmöglichkeit, wie ein Motel und zum anderen sind Familienzimmer zumeist relativ preisniedrig zu erhalten.
Im Grunde genommen ändert sich, aufgrund des Reisens mit Kindern, nicht viel. Sie sollten jedoch den geringeren Platz im Rucksack berücksichtigen, da das Tragen eines Rucksacks den Kindern erspart bleiben sollte. Doch vor allem bei Reisen in südliche Länder stellt dies eher selten ein Problem dar, denn kurze, luftige Klamotten nehmen nur wenig Platz in Anspruch.

Nun muss nur noch geklärt werden, welche Klamotten nicht fehlen dürfen und dem Backpacker-Urlaub, inklusive Kinder, steht nichts mehr im Wege!

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Näheres unter Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen